Der Tag, an dem die Stricknadeln schwiegen

Der Tag, an dem die Stricknadeln schwiegen

Es gab in meinem frühen Erwachsenenleben Zeiten, da konnte man als Mann nicht mehr in Ruhe einen Kaffee trinken gehen, ohne dass von den Nachbartischen ein emsiges Klack-klack-klack zu hören war, nur übertönt durch das Schnack-schnack-schnack derer, die meinten, Pullis, Schals, Decken & Co. nicht nur selber stricken zu wollen, sondern sich auch ausführlich mit Gleichgesinnten darüber austauschen zu müssen. Was heute der Pfeifton des Smartphones beim Eingang einer WhatsApp-Nachricht ist, war früher das Klappern von Stricknadeln: ein Geräusch, das gleich nach Mit-dem Fingernagel-an-der-Schultafel-kratzen kommt.

Die neueste Masche: Romantic Flowers Schalkragen – heute modisch markant Kuscheln – gerne in Grau!

Wie selbst gestrickt – nur besser

Nein, ich will die Kunst des Selberstrickens weder schlechtmachen noch ausmerzen, ich finde nur, dass man heute viele attraktive und absolut individuelle Strickwaren bequem KAUFEN kann. Natürlich verstehe ich, dass das monotone Aneinanderschlagen von Stricknadeln meditativ sein kann – ich gestehe, dass Puzzeln diese Wirkung auf mich hat. Und ich kann mir durchaus vorstellen, dass es schön ist, kreativ zu sein und etwas im Entstehen zu sehen – ich für meinen Teil säe gerne Blumensamen im Garten meiner Mutter aus und verstecke im Herbst dort Tulpenzwiebeln im Beet, wo der Hund ihrer Freundin sie nicht ausbuddeln kann. Dennoch will ich Ihnen heute meine Lieblings-Strick-Highlights zeigen, für die kein empfindsames Ohr leiden musste.

Wärmender Strick für coole Typen Flauschig weich in perfekter Farbharmonie Stop! Strick-Chic in Signalrot... Markenstarke Maschen für Ihn

Schöner kuscheln – am liebsten mit Kaschmir

Ob chic, romantisch, zünftig oder flauschig, ob Pullover, Cardigan oder Schal – die aktuelle Strickmode hält für jeden und jede das passende Lieblingsteil bereit. Mein Favorit ist und bleibt der Klassiker aus Kaschmir. Keiner ist kuscheliger! Ich kann mich noch genau an meinen ersten Kaschmir-Pullover erinnern: ein Zopfmuster-Pulli in Beige, der mich durch so manch kalte Wintertage gerettet hat, als ich in England auf dem Land in einem Cottage mit einfach verglasten Fenstern wohnte. Haben Sie auch so ein Stück in Ihrem Kleiderschrank, das Sie nie und nimmer hergeben würden? Vielleicht sind Sie ja auch weniger der Kaschmir-Typ und schwören eher auf Baumwolle oder Schurwolle? Oder gibt es für Sie doch nichts Schöneres als der Anblick von sich türmenden Wollknäulen im Handarbeitsgeschäft? Dann finde ich es tapfer, dass Sie bis hierher gelesen haben – und bin gespannt darauf, wie Sie mir das Selberstricken doch noch schmackhaft machen wollen!

Hartmut

Jahrgang 1970, mag: • England und Italien • lange Spaziergänge im Wald oder am Meer • Filme von Tom Tykwer • Musik der 20er und 30er • englische Literatur • Sport (Langstreckenlauf, Spinning, Schwimmen) • Hunde (besonders Rauhaardackel) • Fischbrötchen u.v.m.

Teile diesen Beitrag

Hinterlasse einen Kommentar