Jenseits von Afrika

Jenseits von Afrika

Erinnern Sie sich noch an den Film der Filme mit Meryl Streep und Robert Redford – Jenseits von Afrika? In diesem Jahr feiert dieser mit diversen Oscars prämierte Klassiker der Filmgeschichte 30. Geburtstag. Ich gestehe: Als ich den Film das erste Mal sah, bin ich auf halber Strecke vor dem Fernseher eingeschlafen. Zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich damals 15 war. In jedem Fall erinnere ich mich noch daran, dass es plötzlich alle möglichen Leute im Freundeskreis meiner Eltern auf Safari nach Afrika zog und dass die, die den Impfmarathon nicht über sich ergehen lassen wollten, ihre Wohnzimmer im Kolonialstil einrichteten und anfingen, sich in Beige und Khaki zu kleiden. Der Safari-Look kam einmal mehr in Mode – und ist auch heute noch unübersehbar en vogue.

Unwiderstehlich feminin: die neue Mode im Safari-Look

Die afrikanische Savanne im Kleiderschrank

Heute ist der trendaktuelle Safari-Look sicher noch weniger für die Großwildjagd geeignet als 1985, aber Zebra-Prints und Leo-Muster sehen einfach grrrrroßartig aus, wenn es im Dickicht der samstäglichen Großstadt darum geht, gemeinsam mit der besten Freundin „fette Beute“ beim Schaufensterbummel zu machen. Von wild bis gezähmt ist modisch alles möglich – und beim Kombinieren mit anderen Teilen in Ihrer Garderobe können Sie eigentlich nur eines machen: alles richtig, denn Sandfarben, Orange, Beige, Taupe und Schwarz passen einfach immer.

Die Giraffe lässt modisch Grüßen... Zebrastreifen im Top-Form Mit MARGITTES auf Fashion-SafariAuf Tuchfühlung mit dem Zebra

Urlaubsgrüße vom Indischen Ozean

Wer auf der Fotosafari in Kenia die Speicherkarten seiner digitalen Kamera mit Motiven von Zebras, Giraffen, Elefanten und Schirmakazien gefüllt hat, den zieht es oft zur Erholung noch an die weißen Traumstrände am Indischen Ozean. Sie gehören zu den Glücklichen, die auf diese Weise die Sehnsucht nach fremden Ländern und Kulturen stillen können? Beneidenswert! Mein Tipp: Nehmen Sie die Raubkatze doch einfach im Koffer mit an den Strand – zum Beispiel in Form dieses eleganten Tankini-Badeanzugs im Leo-Muster, der auch in heimischen Gefilden garantiert Eindruck machen wird.

Raubkatzen erobern den Traumstrand

Topmodisch gestylt auf City-Safari

Mit den passenden Accessoires ist es ein Leichtes, dem Safari-Look eine ganz persönliche Note zu geben. Schon ein einfacher Strohhut macht, finde ich, den Unterschied. Was gehört denn bei Ihnen unbedingt zum Safari-Stil dazu? Ich bin gespannt auf Ihre Styling-Ideen – und schaue mir heute Abend einmal wieder Jenseits von Afrika an. Allein schon wegen der schönen Filmmusik.

Hartmut

Jahrgang 1970, mag: • England und Italien • lange Spaziergänge im Wald oder am Meer • Filme von Tom Tykwer • Musik der 20er und 30er • englische Literatur • Sport (Langstreckenlauf, Spinning, Schwimmen) • Hunde (besonders Rauhaardackel) • Fischbrötchen u.v.m.

Teile diesen Beitrag

1 Kommentar

  1. van berkel - 7. Mai 2015

    Oh ja ich erinnere mich. Liebe kann man nicht begraben. Lg bvb

Hinterlasse einen Kommentar